Unsere Vision - fleissige Bienen im Mai

Rückblick vom April: tauche in die Erlebnisse meiner Familie ein. Erfahre, was unsere neuen Mitbewohner machen und welche persönlichen Erkenntnisse ich daraus ziehe.


Neue Mitbewohner

Benji setzte sich während den vergangenen Monaten intensiv mit der artgerechten Haltung von Bienen auseinander. Dabei stiess er auf das System des Schiffer Trees. Seit kurzer Zeit steht ein ähnliches Produkt, ein sogenannter Swiss Tree, in unserem Garten. Diese Art der Bienenhaltung ist besonders tierfreundlich.


Bei der herkömmlichen Imkerei werden die vollen Bienenwaben fortlaufend entfernt. Daraus entsteht dann der Honig, den wir kaufen können und im Alltag verwenden. Ziel der Imkerei ist, einen möglichst hohen Honigertrag zu erzielen. Die Bienen sind durch das ständige Wegnehmen der Waben im Dauerstress. Ohne Vorrat müssen sie fast pausenlos ausfliegen, übermässig leisten und noch mehr Waben bauen. Die Bienen haben kaum Erholungsphasen und sind anfälliger für Krankheiten.


Die Zeidlerei ist die Ursprungsform der Imkerei. Die Bienen leben dabei in Baumhöhlen und können sich bis zum Winterende vom eigenen Honig ernähren. Erst wenn der Winter vorbei ist, wird der Honigüberschuss vom Zeidler weggenommen. Der Honigertrag fällt so kleiner aus, doch die Bienen haben genug Zeit, sich zwischen ihren Ausflügen zu erholen. Weil es heute kaum noch Baumhöhlen gibt, wurde mit dem Swiss Tree eine Baumhöhlensimulation entwickelt. Der Swiss Tree bietet den Bienen ein artgerechtes Zuhause.


Ende April sind unsere Bienen in ihren Swiss Tree eingezogen. Benji unterstütze sie beim Umzug und verzeichnete dabei einige Bienenstiche. Einer der Stiche traf ihn über seinem Auge und sein Gesicht schwoll heftig an. Er verkraftete alles gut und seit dem Einzug verhalten sich unsere Bienen friedlich. Wir können uns weiterhin gefahrenlos auf unserem Grundstück bewegen.


Hü Crafts

Mit dem April ging unser erster Geschäftsmonat zu Ende. Es freut uns sehr, dass wir auf so positive Resonanz stiessen. Auf dem Bild siehst du die Neubepflanzung und -beleuchtung einer Terrasse, die Benji in Schaffhausen machte.


Brauchst du einen Handwerker? Erzähl uns von deinem Anliegen und lass uns gemeinsam eine Lösung finden. Hier geht's zu Hü Crafts.


Mein persönliches Learning

Ich berichtete schon ein paar Mal darüber, dass mich unsere «neue Lebensform» vor Herausforderungen stellt. Im letzten Monat merkte ich, dass ich langsam in Übung komme ;).Gott verändert etwas in meinem Herzen. Ich sehe Fortschritte, obwohl ich es nicht immer einfach finde, ihm zu vertrauen.


Sich von Gott versorgen zu lassen, heisst für mich nicht, auf der faulen Haut zu liegen. Es bedeutet für mich aber auch nicht, bis zum Umfallen zu arbeiten. Mich ermutigt dabei die Bibelstelle in Sprüche 3, 5 - 6: «Vertraue auf den HERRN von ganzem Herzen und verlass dich nicht auf deinen Verstand; erkenne ihn auf allen deinen Wegen, so wird er deine Pfade ebnen.»


Das ist ein Lernfeld, an dem ich dranbleiben möchte und viel Potenzial verborgen sehe. Ohne Stress bin ich leistungsfähiger und kreativer. Der schöne Nebeneffekt ist, dass sich so automatisch mehr Lebensfreude einstellt.


Die fleissige Biene


Unsere neuen Mitbewohner sind für mich ein wunderbares Sinnbild dafür, wie Gott sich das eigentlich mit der «fleissigen Biene» dachte. Die moderne Imkerei macht aus Bienen hartschaffende Leistungstiere. Das führt so weit, dass Bienen mit Aminosäure (Ameisensäure) behandelt werden müssen, um von der Varroamilbe befreit zu werden. Die Bienen produzieren zwar viel Honig, aber eigentlich fehlt ihnen die Ruhezeit, in der sie sich selbst gesundpflegen können. Ich sehe Parallelen zu unserer Gesellschaft.


Kinder haben etwas so Natürliches an sich und zeigen auf, wie wir Menschen in unserer Ursprungsform gedacht sind. Kinder sind in der Regel noch unbelastet. Bei unserem eineinhalbjährigen Sohn sehe ich, wie er von sich aus die Welt entdecken möchte und jeden Tag aus Eigenmotivation dazulernt. Er braucht keinen Antrieb von aussen. Sein Tun und Dazulernen kommt von innenheraus. Ganz selbstverständlich gönnt er sich auch Erholungsphasen. So wäre das doch eigentlich auch bei uns Erwachsenen gedacht.

«Ihr seid das Salz der Erde... Ihr seid das Licht der Welt...» Matthäus 5, 13 - 16

Ich wünsche mir sehr, dass noch mehr Menschen den utopischen Leistungskreislauf unserer Zeit hinterfragen und daraus aussteigen.


Alles Liebe




155 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen